Neue Ideen zur Bekämpfung der Deflation in der Eurozone

Neue Ideen zur Bekämpfung der Deflation in der Eurozone

Die Europäische Zentralbank hat vor in großem Stil Staatsanleihen aufzukaufen, um die Wirtschaft der Eurozone weiter zu stützen und die Gefahren einer Deflation zu bekämpfen. Doch in der freien Wirtschaft und unter den renommierten Experten mehren sich die Stimmen für andere Vorschläge, wie zum Beispiel das sogenannte Helikopter Geld.

Was erst einmal komisch klingt, geht zurück auf einen Begriff des ehemaligen Chefs der amerikanischen Notenbank Federal Reserve Systems Ben Bernanke. Er hatte einst vorgeschlagen, Geldnoten aus einem Helikopter auf die US-Bevölkerung abzuwerfen, daher der Begriff Helikopter-Geld. Einige Bankenchefs und Experten haben diese Idee nun aufgegriffen und zur Ankurbelung der Wirtschaft, beziehungsweise des Konsums in der Eurozone, vorgeschlagen. Dabei soll die EZB das Geld direkt an die europäischen Bürger auszahlen. Auf diese Weise könnte das zusätzliche Geld besser dem Wirtschaftskreislauf zukommen und die Wirtschaft mit dem daraus erfolgenden Konsum direkt befeuern. Das würde die drohende Deflation laut Wilhelm Buiter, Wirtschaftsvorstand der Citigroup, stoppen und den Bürgern zugutekommen. Das Helikopter-Geld soll über den Kauf von Staatsanleihen finanziert werden, doch dies widerspricht völlig den Regeln der EZB, da es sich um eine direkte Art der Staatsfinanzierung handelt.

Darf die EZB Staatsanleihen kaufen?

Der Artikel 123 AEU-Vertrag untersagt der EZB außerdem den unmittelbaren Kauf von Staatsanleihen der Mitgliedstaaten. Durch die steigende Nachfrage kommt es zu Auswirkungen auf die Anleihenkurse und somit der Rendite. Kauft die EZB jedoch Staatsanleihen aller EU Staaten gleichermaßen könnte dies im weitesten Sinne als Unterstützung und Gegenmaßnahme zur Deflation aufgefasst werden. Eine abschließende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs hierzu wird im Laufe des Jahres 2015 erwartet.

Deutsche Wirtschaftsexperten sehen Helikopter Geld mit großer Skepsis

Deutsche Ökonomen warnen vor einem solchen Vorgehen. Sie befürchten lediglich ein Steigen der Preise und weitere Stagnation der Wirtschaft durch ein Helikopter-Geld. Schade eigentlich, denn welcher Bürger würde eine kleine Finanzspritze zur Finanzierung von privaten Konsumwünschen nicht gerne annehmen?